Herzlich willkommen bei Dr. Martin Mayer (Siegertsbrunn) MdB!

Pressemitteilung vom 11.7.2000:

Mayer: Gefährdung durch Mobilfunksendeanlagen klären

Anlässlich einer Anfrage des CSU-Ortsvorsitzenden aus Schäftlarn, Dr. Matthias Ruhdorfer, erklärte der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Martin Mayer, MdB:

In die Debatte um die Gefährdung durch Mobilfunksendeanlagen muss mehr Sachlichkeit einkehren. Die Ängste von Bürgern, die in der Nähe von Sendeanlagen wohnen, können am besten dann zerstreut werden, wenn fundierte wissenschaftliche Untersuchungen vorliegen. Deshalb hat der Abgeordnete aus dem Landkreis München folgende Fragen an die Bundesregierung gestellt:

1. Wie beurteilt die Bundesregierung die Gefährdung für die menschliche Gesundheit, die von elektromagnetischen Feldern (Elektrosmog) insgesamt und von Sendeanlagen des Mobilfunks speziell ausgehen?

2. Plant die Bundesregierung, Untersuchungen über die Gefährdungspotentiale von Elektrosmog in Auftrag zu geben, und wenn ja, um welche Untersuchungen handelt es sich dabei?

  1. Wie stellt die Bundesregierung sicher, dass durch Einrichtungen, die elektromagnetische Felder erzeugen, insbesondere von Mobilfunksendeanlagen, keine gesundheitlichen Schäden entstehen?
  2. Beabsichtigt die Bundesregierung, Maßnahmen zu ergreifen zum besseren Schutz der Bürger vor Gefährdungen, die von Sendeanlagen des Mobilfunks ausgehen, und wenn ja, welche?
Home
Zurück
Stichworte
Briefkasten
© Pawlik; 13. Juli 2000