Herzlich willkommen bei Dr. Martin Mayer (Siegertsbrunn) MdB!

Pressemitteilung der CSU-Landesgruppe Nr. 17/99

Bonn, 18. Januar 1999


Kinderschutz / Internet

Dr. MAYER: Wir brauchen internationalen Konsens beim Jugendmedienschutz

Anläßlich der heute beginnenden Tagung der UNESCO in Paris zum Kinder- und Jugendschutz im Informationszeitalter erklärt der medienpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen
Bundestag, Dr. Martin Mayer MdB (Siegertsbrunn):

Die internationale Zusammenarbeit bei der Verfolgung von Kinderpornographie im Internet krankt immer noch am mangelnden Konsens aller Staaten über die Bekämpfung dieser abscheulichen Taten an Kindern. Für eine wirksame Bekämpfung dieser Straftaten ist aber internationale Zusammenarbeit Grundvoraussetzung. Die heute beginnende Tagung der UNESCO bietet eine gute Gelegenheit, weltweit auf die scheußlichen Straftaten an Kindern aufmerksam zu machen und beim Schutz von Kindern weltweit einen Schritt vorwärts zu kommen. Es ist deshalb bedauerlich, daß die neue Bundesregierung keinen Vertreter nach Paris schickt und damit zum Ausdruck bringt, daß sie der Tagung keine Bedeutung zumißt. Ich fordere die Bundesregierung auf, künftig nicht nur von Kinder- und Jugendschutz zu reden, sondern alle Gelegenheiten zum Handeln wahrzunehmen.


Home
Zurück
Stichworte
Briefkasten
© UMS; Pawlik 29. Sept. 1999