Herzlich willkommen bei Dr. Martin Mayer (Siegertsbrunn) MdB!

 

Selbständigkeit und Handwerksordnung



In meiner Sprechstunde wenden sich immer wieder Bürgerinnen und Bürger an mich, weil sie durch die Vorschriften der Handwerksordnung daran gehindert werden, die gewünschte Tätigkeit als Selbständige auszuüben. Es geht dabei beispielsweise um Fotografen, Näherinnen und Hufschmiede, die keinen Meisterbrief haben.

Wenn Sie zu den Betroffenen gehören, schildern Sie mir bitte Ihren Fall per mail oder an meine Adresse

Rückmeldungen:
----
Holzfußbodenschleifarbeiten
Sehr geehrter Herr Dr. Mayer,
ich habe eine Holz- und Bautenschutzfirma angemeldet und habe bei der dortigen Handwerkskammer mündlich angefragt, ob ich Holzfußbodenschleifarbeiten durchführen darf. Dieses Anliegen wurde von der Handwerkskammer abgelehnt, da Holzfußbodenschleifarbeiten Teil des Parkettleger- bzw. Gebäudereiniger-Handwerks sind und ich nur eine abgeschlossene Ausbildung zum Gesellen des Maurerhandwerks besitze. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Wege aufzeigen könnten, wie ich oben genannte Arbeiten durchführen kann ohne gegen die Handwerksordnung zu verstoßen. Da das Abschleifen und Brundschutzversiegeln von Holzteilen in Bauwerken mir laut des Tätigkeitsverzeichnisses für Holz und Bautenschützer ausdrücklich gestattet ist, kann ich die Antwort der Handwerkskammer auf meine Anfrage nicht verstehen.
-
Dr. Mayer empfiehlt hier, sich zur Beratung an die zuständige Industrie- und Handelskammer zu wenden.

----
Sehr geehrter Herr Dr. Mayer, wir haben am 1.5.99 eine Firma gegründet im Bereich Fugenversiegelung. Ich bin gelernter Glaser, habe immer schon - seit 13 Jahren - in meiner alten Firma Fenster bei Schreinerein verglast. Die Handwerkskammer Düsseldorf sagte mir, wir dürften diese Arbeiten nicht ausführen, auch nicht wenn der Schreiner einen Meisterbrief im Fensterbau besäße. Da uns immer wieder Firmen fragen, ob wir Fenster für sie auf deren Gewährleistung verglasen und versiegeln, wissen wir nicht, was wir machen sollen.
----
Sehr geehrter Herr Dr. Mayer,
ich möchte auf der Basis "Verkauf von Hardwarekomponenten mit Einbau" z.B. Grafikkarten usw. meine Selbstständigkeit durchführen. Der Senat stellt sich dagegen mit der Handwerkskammer, da in meiner Gewerbeanmeldung folgender Eintrag steht "Installation von Soft- & Hardwarekomponenten". Sie will mir dies untersagen ohne Meisterabschluss. Frage: Ist dies wirklich so extrem?

Home
Zurück
Stichworte
Briefkasten
© pawlik; 13. Juli 2000